Herzlich willkommen beim Freundeskreis Heilsbronn-Objat

Les amis d'Objat

deutsch

französisch


Letzte Änderung:  21.02.2021

aktuelles über Objat über uns Termine Pläne & Rezepte Links Impressum

 

Aktuelles

🖶 Druckansicht

21.02.2021

Es war eine echte Premiere: Erst­mals trafen sich am Rosen­montag, 15. Februar, rund zwei Dutzend Mit­glieder des Comité de Jumelage in Objat und unseres Freundes­kreises auf der Internet-Plattform Zoom. Es war ein heiteres, herz­liches, freudiges Wieder­sehen. Wenn auch „nur” digital, ver­mittelte es fast schon so etwas wie Nähe: Dominique und Annie hatten das virtuelle Treffen organi­siert und nutzten die im Rathaus von Objat verfüg­bare Technik, dafür nochmals vielen Dank.

Es war aber nicht nur unser erster deutsch-fran­zö­si­scher Aus­tausch im Netz, sondern jeweils auch unter­einander: Weder in Objat noch in Heils­bronn war das Medium bisher für interne Runden genutzt worden. Aber während in Heils­bronn im ver­gangenen Sommer und Herbst wenig­stens noch kleine Begeg­nungen mög­lich waren (ein­schließ­lich der nach­ge­holten Jahres­haupt­ver­samm­lung), hatte es in Objat überhaupt keine re­gu­lä­ren Zusammen­künf­te ge­geben.

Über die vielen gegen­seiti­gen Grüße hinaus stand die gegen­seiti­ge Infor­mation über Alltags­leben und die all­ge­meine Situa­tion im Zentrum. Größter Unter­schied aktuell: In Frank­reich ist der Handel ge­öffnet, dafür gibt es eine Ausgangs­sperre bereits ab 18 Uhr. Im Limousin liegen die Inzidenz­werte deut­lich nie­dri­ger als in den dichter be­siedel­ten Re­gionen im Osten Frank­reichs.

Die Impfkampagne verläuft auch in Frank­reich über­aus schleppend. Einige fran­zö­si­sche Medien be­haupten wohl, dem übli­chen Klischee fol­gend, Deutsch­land sei weiter und besser or­gani­siert – das ist aller­dings sehr zu be­zwei­feln. Aus der Prio­ritäts­gruppe eins unter den Mit­glie­dern waren bis zu jenem Abend zwar zwei Objatois ge­impft, aber kein(e) Heils­bronner(in).

Die eine große Frage, die alle umtreibt, wird indes noch länger offen bleiben: Keiner weiß, ob in diesem Jahr eine reale Begeg­nung möglich sein wird und der „über­fällige” Besuch der Objatois in Heils­bronn nach­ge­holt werden kann. Viel­leicht im Herbst? Frühe­stens nach Ostern ist an eine vor­läu­­fige, dann aber wohl immer noch gewag­te Planung zu denken.

Und weil es bis zum „echten” Wieder­sehen noch dauert, wird das Zoom-Treffen nicht das letzte ge­wesen sein. So­lange das aber die ein­zige Alter­native zu realen Be­geg­nun­gen bleibt, hält es die Sehn­sucht nicht nur wach, son­dern lässt sie weiter wachsen. Eine ge­rade sym­pa­thische Neben­wir­kung.

(Wolfgang Heilig-Achneck)

 

19.12.2020

Leider wird unser all­jähr­liches Drei­gang­menü à la fran­çaise im Januar nicht statt­finden können. Wir schließen aber nicht aus, dass wir im Februar oder März einen neuen Ver­such starten.

Die Sitzungstermine für das nächste Jahr werden in den kommen­den Wochen ab­ge­stimmt. Je nach Lage evtl. auch erst nach und nach.

Wie jedes Jahr ergeht die dringende Bitte daran zu denken, dem Kassier even­tu­elle Ände­rungen der Bank­ver­bindung bis aller­spätes­tens 03.01. mit­zu­teilen. Seit SEPA ist hier­für die Schrift­form ver­bind­lich vor­ge­schrie­ben. Eine Mail reicht also nicht. Ein Formu­lar kann auf An­forde­rung zu­ge­schickt werden.

 

19.12.2020

Vor ein paar Tagen sind zu unserer großen Freude drei Pakete mit Köst­lich­keiten aus dem Limousin bzw. Périgord in Heils­bronn ein­ge­troffen, für die wir uns auch an dieser Stelle ganz herz­lich be­danken!

 

13.11.2020

Wolfgang Heilig-Achneck hat spon­tan ent­schieden, für den 2021er Heils­bronner Ver­anstaltungs­kalender wieder ein Boule-Turnier am 18.05. in Seiten­dorf an­zu­kündi­gen.

 

20.10.2020

Es wurde beschlossen, dass die Sitzun­gen im Winter­halb­jahr (Oktober - März) künf­tig be­reits um 19:30 Uhr be­ginnen sollen. Im Sommer­halb­jahr bleibt es bei 20:00 Uhr.

Falls es mög­lich sein sollte (die Hoff­nung stirbt zuletzt) im Januar unser all­jähr­liches Drei­gang­menü à la fran­çaise durch­zu­führen, dann wäre der Termin 16.01. ge­setzt.

 

19.09.2020

Mit rund einem halben Jahr Verspätung konnte am 15. September die Jahres­haupt­ver­samm­lung des Freundes­kreises nach­ge­holt werden.

Wolfgang Heilig-Achneck ließ in einem kur­zen Rück­blick die wich­tig­sten Ereig­nisse und Akti­vi­täten — bis zum Lock­down im Früh­jahr und seit den Locke­rungen — Revue passie­ren. Höhe­punkte waren natür­lich die Feiern zum 30-jäh­ri­gen Be­stehen der Partner­schaft im ver­gange­nen Herbst in Objat, der Weih­nachts­markt und das Chanson-Konzert mit Dany Tollemer im Kreuz­gang im ver­gange­nen Juli.

Axel Kukuk erläuterte die unterm Strich er­freu­liche Finanz­situation, Evi Kautz, die mit Hans Imper die Kasse ge­prüft hatte, be­schei­nig­te ihm eine durch und durch solide Haus­halts­füh­rung. Die an­wesen­den Mit­glieder ent­laste­ten die Vorstands­mit­glieder ein­stim­mig (teil­weise bei Ent­haltung der Be­troffe­nen). Der Vor­sitzen­de dankte allen Mit­glieder und Mit­vorstands­mit­gliedern — beson­ders den aus­schei­den­den — für alle Unter­stüt­zung und viel­fäl­ti­gen Ein­satz.

Bei den turnus­gemäßen Vorstands­wahlen konnte kurz­fristig Tatjana Riemer als neue und junge Kandi­datin gewonnen werden. Als stell­ver­treten­de Vor­sitzende ist sie Nach­folge­rin von Thomas Kamm, der mit Hin­weis auf andere Auf­gaben auf eine er­neute Kan­dida­tur ver­zich­tet hatte. Auch Hans Imper und Evi Kautz wollten ihr Amt als Kassen­prüfer zur Ver­fügung stellen. Für sie rücken Beate Bruckner und Wolfgang Prager nach, die eben­falls ein­stimmig ge­wählt wurden. Der Vor­sitzende, der Kassier und Schrift­führer Dr. Hans Rudolph Kautz wurden in ihren Ämtern ein­mütig be­stätigt.

Bürger­meister und Freundeskreis­mitglied Dr. Jürgen Pfeiffer unter­strich die Be­deutung der kom­mu­nalen Partner­schaften für den Zu­sam­men­halt Europas und über­brachte als Zeichen der Unter­stützung einen kom­mu­nalen Zuschuss.

 

27.07.2020

Am 17.07. fand ab 18 Uhr im Kreuz­gang ein gut ein­stün­di­ges Konzert mit Dany Tollemer unter dem Motto "Chansons im Kreuzgang / Voyage en chansons" statt (Freier Ein­tritt).

Dany Tollemer ist in Châtellerault bei Limoges geboren und auf­ge­wachsen, lebt aber seit 2007 in der Region Nürnberg.

Der Abend sollte auch ein kleines Trost­pflaster für den ver­schobe­nen Gegen­besuch aus Objat sein und die Er­inne­rung an unsere Städte­partner­schaft hoch­halten.

 

27.07.2020

An unserer Boule-Veranstaltung in­ Seiten­dorf am 14.07. (fran­zösi­scher National­feiertag) nahmen 10 Personen teil, darunter (Achtung: Schnitt­menge) 9 Freundes­kreis­mitglieder und 4 Aktive von "Ruhige Kugel Seiten­dorf". Es war ein sehr ver­gnüg­licher Abend und es zeigte sich, dass wir doch ein paar unge­ahnte Talente in un­se­ren Reihen haben.

 

28.06.2020

Kurzentschlossen wollen wir — da es jetzt ja wieder möglich ist — am 07.07. eine Sitzung abhalten, um so langsam wieder mit einem normalen Vereins­leben zu beginnen. Themen der ersten Nach-Corona-Zusammen­kunft: Organi­sa­to­ri­sches zu unserem Boule-Turnier am 14.07. in Seitendorf sowie die Neu­ansetzung der im März aus­ge­fallenen Jahres­haupt­ver­sammlung.

 

21.05.2020

Wir haben soeben erfahren, dass am 14. Mai 2020 Roger Blanchard, der ehe­malige Leiter der Stadt­ver­waltung von Objat, ver­storben ist. Wir trauern mit unseren Freunden aus Objat. Wir ver­lieren mit Roger Blanchard einen der Weg­be­reiter unserer Städte­partner­schaft.

Vor über dreißig Jahren war er einer der aller­ersten Bürger aus Objat, die nach Heils­bronn kamen. Er ge­hörte einer kleinen von Bürger­meister Jacques Lagrave ange­führten Dele­ga­tion an, deren Aufgabe es war — mit dem Heils­bronner Bürger­meister Walter Träger — die Mög­lich­keiten einer engeren Bezie­hung zwischen unseren beiden Städten aus­zu­loten.

Er hat sich nicht nur mit ganzer Kraft für die Be­grün­dung der Städte­partner­schaft zwi­schen Objat und Heils­bronn ein­ge­setzt, er hat auch einen großen Beitrag ge­leistet zu ihrem Fort­be­stehen — mit bei­spiel­haftem Einsatz und bei­spiel­hafter Selbst­losig­keit. Wir sind einem Mann in Dank­bar­keit ver­bunden, der es verstand, Kom­pe­tenz und Be­scheiden­heit zu ver­einen. Sein Wirken ist ein Teil unserer ge­mein­samen Ge­schichte.

 

11.05.2020

Vor dem Hinter­grund der aktuellen Corona­pandemie wird der für Juli 2020 geplante Gegen­besuch aus Objat zum 30–jährigen Städte­partnerschafts­jubiläum auf Juli 2021 verlegt. Die beiden Bürger­meister bleiben im Kontakt, um zeit­nah ein Datum fest­zulegen.

 

16.03.2020

Wegen der Aus­rufung des Kata­stro­phen­falls muss unsere Jahres­haupt­ver­sammlung leider ent­fallen. Sobald ab­seh­bar ist, wann eine solche Ver­anstaltung wieder statt­finden kann, wird ein neuer Termin fest­ge­setzt.

 

26.01.2020

Eine noch nie da­ge­wesene Zahl von 41 Personen genoss am 25. Januar in fröh­licher Runde unser all­jähr­liches Drei­gang­menü à la fran­çaise. Spelters müssen für nächstes Jahr wohl anbauen.

 

18.01.2020

Der Einzug der Mitglieds­beiträge ist am 17.01. erfolgt. Bitte die in der letzten Haupt­ver­samm­lung be­schlossene An­passung der Bei­träge be­achten.

 

20.11.2019

Im Nachgang zur Fahrt nach Objat Ende Oktober haben sich fünf Familien / Personen zur Mit­glied­schaft in unserem Freundes­kreis 'Les amis d'Objat' ent­schlossen. Nach drei Bei­tritten 2018 und drei weiteren Bei­tritten 2019 (vor der Fahrt nach Objat) können wir damit einen neuen Rekord ver­melden: Wir haben jetzt 60 Mitglied­schaften (Familien bzw. Einzel­personen)!

 

30.10.2019

Vom 25.-29.10. sind ca. 40 Mitglieder des Freundeskreises mit nach Objat gefahren, um das 30-jährige Jubiläum unserer Städte­partner­schaft zu feiern. Wie immer wurden wir von unseren Gast­gebern und Freunden aufs herz­lichste empfangen, groß­artig ver­köstigt und von der ersten bis zur letzten Minute bestens umsorgt.

Stadt­kapelle und Banda d'Objat sorgten nicht zuletzt mit "La peña Baiona" (Melodie: Griechischer Wein) für eine nie abreißende gute Stimmung.

Wir freuen uns schon auf den Gegen­besuch aus Objat vom 17.-20.07.2020 (zum Stadt­fest).

 

27.07.2019

Das Interesse der Heilsbronner an unserem Jumelage-Fest (Plakat) hielt sich in Grenzen. Immerhin waren einige Mitglieder da.

 

17.04.2019

Der Diskussions­abend vor der Europa­wahl mit Eliane Dehaut — Dozentin am Nürn­berger Bildungs­zentrum und in Erlangen sowie Schrift­führerin des deutsch-französischen Clubs der Region Nürnberg e.V. — war ein voller Erfolg.

Natürlich dominiert der Brand in Notre Dame am Vortag den Beginn des Abends. Weitere Themen waren: Wie steht es um die Haltung zu Europa in beiden Ländern? Wie gut verstehen sich Franzosen und Deutsche (jenseits der Freundschafts­bekundungen)? Welche Impulse wären nötig? Und vor allem: Was ist los bei unseren Nachbarn?

 

21.03.2019

In der Haupt­versammlung am 19.03. wurde einstimmig entschieden, unsere Mitglieds­beiträge mit Wirkung vom 01.01.2020 für Familien von 15€ auf 25€ und für Einzel­personen von 10€ auf 15€ anzuheben. Die Beiträge für Schüler und Studenten bleiben unverändert bei 5€.

Wir gehen davon aus, dass wir hierdurch das anstehende Jubiläum und den Unterhalt unseres neuen Verkaufs­anhängers sorgen­frei finanzieren können.

 

26.10.2018

Vom 18.-22.10. haben 7 Heilsbronner zusammen mit einer 24-köpfigen Delegation aus Objat drei wunder­volle Tage in Straßburg verbracht. Das Programm bestand aus der Besichtigung des Europa-Parlaments, einer Bootsfahrt auf der Ill, einer sehr unterhalt­samen Stadtführung und natürlich diversen kuli­na­ri­schen Glanz­lichtern.

Natürlich haben wir die Gelegenheit genutzt, uns Gedanken über die Feierlichkeiten anläßlich des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft in den nächsten beiden Jahren zu machen.

Aktueller Diskussionsstand zum Herbst 2019: Abfahrt in Heilsbronn Freitagabend, Samstag eher kleinere Aktivitäten, Sonntag Haupt-Feierlichkeiten, Montag Ausflug (nicht zu weit), Dienstag (tagsüber) Heimfahrt.